Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Verhaltensforschung bei Katzen
Cat with green eyes

Katze miaut

5 min Lesezeit

Egal, ob du ab und zu ein beruhigendes Miauen genießt oder ob du ungeduldig wirst, wenn deine Katze versucht, sich mit dir zu unterhalten - die Gründe, warum eine Katze miaut, sind genauso faszinierend wie die Haustiere selbst. Erfahre hier mehr. 

 

Ab wann miauen Katzen?

Katzen miauen etwa ab der dritten Lebenswoche. Wenn Katzenbabys auf die Welt kommen, schnurren sie zunächst nur. Ab dem 14.-16. Lebenstag entfaltet sich der Gehörgang der kleinen Kätzchen und ab der dritten Lebenswoche beginnen sie sich über ihr Gehör zu orientieren. Sie können ab diesem Zeitpunkt das Miauen ihrer Mutter wahrnehmen und beginnen es nachzuahmen.  

 

Warum miaut eine Katze?

Als stolzer Katzenbesitzer bist du inzwischen wahrscheinlich an den täglichen Soundtrack aus Miauen und Schnurren gewöhnt, den deine Katze mit dir teilt. Aber wusstest du, dass die Art und Weise, wie Katzen mit anderen Katzen kommunizieren, hauptsächlich über den Geruch erfolgt und dass das Miauen der Katze eine Sprache ist, die nur für Menschen reserviert ist? Das heißt, Katzen miauen sich nicht gegenseitig an, sondern nur den Menschen und das Miauen ist ein erlerntes Katzenverhalten. Unterschiedliches Miauen hat auch unterschiedliche Bedeutungen. Ein subtiler Unterschied zwischen einem Miauen und einem anderen kann bedeuten, dass deine Katze aus einem ganz anderen Grund mit dir spricht! 

Was heißt es, wenn eine Katze miaut?

Ginger cat being scratched

Warum sollten sich Katzen die Mühe machen, mit uns zu kommunizieren? Ganz klar: Sie müssen etwas Wichtiges zu sagen haben. Wenn deine Katze also nicht aufhören will zu miauen und du Hilfe brauchst, um zu entschlüsseln, was das bedeutet, findest du hier einige mögliche Gründe, warum Katzen miauen: 

1. Begrüßung

Wenn deine Katze miaut, sobald du nach Hause gekommen bist, dann herzlichen Glückwunsch - deine Katze hat tatsächlich bemerkt, dass du fehlst. Dieses kurze Miauen ist die Art und Weise, wie deine Katze "Hallo" und "wo warst du die ganze Zeit?" sagt. Im Gegenzug freut sie sich über ein paar liebevolle Streicheleinheiten und warme Worte, bevor sie sich wieder ihren üblichen Beschäftigungen widmet.

 

2. Aufmerksamkeit

Ein Grund, warum eine Katze miaut, ist Aufmerksamkeit. Vielleicht möchte sie spielen, ein paar Streicheleinheiten oder Leckerlis haben. Wenn deine Katze also immer wieder gegen dein Bein stößt und dabei ihr typisches Miauen von sich gibt, stehen die Chancen gut, dass sie etwas Verwöhn-Zeit braucht. Wenn du etwas Inspiration brauchst, findest du hier ein paar coole Katzenspiele zum Ausprobieren. Viel Spaß!

 

3. Futter

Wenn deine Katze zu bestimmten Zeiten nicht aufhört zu miauen, ist es immer eine gute Idee, den Futternapf zu kontrollieren. Ist er leer, weißt du, warum deine Katze miaut! Fülle den Napf jedoch nicht sofort auf – warte, bis die Katze aufhört zu miauen, bevor du das Futter herausholst. Andernfalls lernt deine Katze, dass sie miauen kann, um gefüttert zu werden und wird es deshalb öfter tun. Zudem solltest du immer die tägliche Futtermenge im Auge behalten damit du deiner Katze nicht zu viel Futter gibst. 

 

4. Rolligkeit

Wenn deine Katze viel miaut, obwohl es keinen für dich ersichtlichen Grund gibt, ist sie möglicherweise rollig. Aber warum miauen Katzen, wenn sie rollig sind? Durch das laute Miauen signalisieren sie anderen Katzen in der Umgebung, dass sie paarungsbereit sind. Auch beim Geruch von anderen Katzen, die rollig sind, machen sie laut auf sich aufmerksam. 

 

5. Krankheit

Durch das Miauen versucht die Katze vielleicht, uns zu sagen, dass etwas nicht stimmt. Tatsächlich können viele Krankheiten, von Nierenerkrankungen bis hin zu Harnwegsproblemen oder Arthritis, dazu führen, dass deine Katze um Hilfe miaut. Wenn du etwas Ungewöhnliches an den Geräuschen und dem Verhalten deiner Katze bemerkst, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um eine mögliche Krankheit auszuschließen. Aber Achtung: Eine Katze miaut nicht immer, wenn sie Schmerzen hat. Wenn sie nicht miaut, heißt das also nicht unbedingt, dass sie sich wohl fühlt. Deshalb solltest du auch immer auf das Verhalten deiner Katze achten. 

 

6. Stress

Wenn deine Katze mehr miaut, als du es von ihr gewohnt bist, kann auch Stress der Grund dafür sein. Ein neues Haus, ein neues Haustier oder ein neues Baby beispielsweise können bei Katzen die Alarmglocken läuten lassen. Achte also auf alle Veränderungen und versuche, diese so entspannt wie möglich für deine Katze zu gestalten.

 

7. Alter

Im Alter werden nicht nur manche Menschen dement oder verwirrt. Auch bei Katzen kann es im Alter zu einem Zustand der geistigen Verwirrung oder zu einer eingeschränkten Gehirnleistung kommen. Dies kann dazu führen, dass eine Seniorkatze miaut, ohne einen Grund zu haben.

 

Was tun, wenn die Katze miaut?

Wenn es dir zu viel wird, dass deine Katze viel miaut, kannst du folgendes dagegen tun: 

  • Um dem Miauen aufgrund von Hunger oder fehlender Aufmerksamkeit vorzubeugen, kann man die Katze rechtzeitig füttern und ausreichend mit ihr spielen – noch bevor sie miaut. Man sollte keinesfalls ignorieren, wenn eine Katze miaut. 

  • Auch wenn das Miauen lästig sein kann, ist es am besten, wenn du ruhig bleibst und deine Katze nicht anschreien oder bestrafen. Dies führt nicht dazu, dass deine Katze aufhört zu miauen. 

  • Deine Katze miaut nachts? Führe eine klare tägliche Struktur hinsichtlich Fütterung sowie Spiel- und Ruhephasen ein. Eine täglich gleich ablaufende Routine gibt deiner Katze mehr Sicherheit bei der Katzen-Mensch-Interaktion, sodass sie die Ruhephasen besser abschätzen und akzeptieren kann. Möglicherweise wird das Miauen weniger, wenn sie mehr Gesellschaft hat. Überlege dich also, ob du dir eine zweite Katze anschaffen willst und kannst. 

  • Hast du eine unkastrierte Katze, die viel miaut, kannst du eine Kastration in Betracht ziehen. Lasse dich hierzu von deinem Tierarzt beraten. 

Katzenrassen, die am meisten miauen

Cat peering out of box

Jede Katze miaut ihren Besitzer an, aber es gibt bestimmte Katzenrassen, die mehr zur verbalen Kommunikation neigen und gerne ständig plaudern. Hier sind die Katzenrassen, die dafür bekannt sind, am meisten zu miauen: 

Siamkatze

Die Siamkatze ist eine elegante und anmutige Katze, die auch gerne Kontakte knüpft. Sie kann sehr laut werden, aber ist auch sehr unterhaltsam und wird sofort ein Teil der Familie.

 

Orientalisch Kurzhaar

Ähnlich wie die Siamkatze zeigen die Orientalisch-Kurzhaar-Katzen gerne, dass sie da sind. Diese Katze miaut gerne, spielt viel und liebt es in der Nähe von Menschen zu sein.

 

Maine Coon

Maine Coon-Katzen sind bekannt für das entzückende leise Zirpen, das sie von sich geben. Sie sind sehr verspielt, freundlich und miauen laut, um dich wissen zu lassen, wie sehr sie deine Gesellschaft genießen. 

 

Bengalkatze

Bengalkatzen sind sehr energiegeladen und dafür bekannt, dass sie eine sehr lautstarke Rasse sind. Dank ihres umfangreichen Vokabulars wirst du bald genau wissen, was deine Katze zu kommunizieren versucht.