Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Alaskan Malamute

Alaskan Malamute

Der Alaskan Malamute erinnert an einen Wolf und ist ein großer, imposanter Hund mit typischen Spitz-Eigenschaften (die Rute wird oft über dem Rücken getragen, das Fell ist sehr dick, die Ohren sind aufgestellt und der Kopf ist keilförmig). Ein erwachsener Alaskan Malamute-Rüde ist 64 bis 71 cm groß, eine Hündin 58 bis 66 cm und das Gewicht reicht von 38 bis 56 kg. Das Fell besitzt eine dichte Unterwolle und kann verschiedenste Farben und Schattierungen annehmen – die Zeichnung des Fells reicht von Weiß und Hellgrau bis Schwarz und von Gold bis Rotbraun.

  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Starker Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Sehr aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen

Eckdaten

Lebenserwartung: 12–15 Jahre
Gewicht: 38–56 kg
Schulterhöhe: 58–71 cm
Fellfarbe: Weiß und Hellgrau bis Schwarz und von Gold bis Rotbraun mit Musterung
Größe: Groß

Eigenschaften

Familienfreundlichkeit: 4/5
Bewegungsbedürfnis: 5/5
Erziehbarkeit: 4/5
Toleriert alleine zu sein: 1/5
Sozialverhalten: 2/5
Energielevel: 5/5
Haaren: 5/5
Alaskan Malamute schaut auf.

Charakter

Auch wenn der Alaskan Malamute äußerlich einem Wolf ähnelt, so verhält er sich aber nicht wie einer! Er ist anhänglich und freundlich, allerdings für Hundeanfänger als Ersthund eher nicht geeignet. Er liebt es, zu buddeln und zu heulen, und er kann einen starken Beutetrieb haben, der durch kleine Tiere ausgelöst wird – egal ob Eichhörnchen, Katzen oder kleine Hunde. Eine frühe und gründliche Sozialisierung und lebenslanges kontinuierliches Training sind daher unbedingt erforderlich – einschließlich der Arbeit an einem verlässlichen Rückruf.

Alaskan Malamute auf dem Hintergrund der Alaska Range.

Herkunft

Herkunftsland: USA

Der nomadisch lebende Inuitstamm der „Mahlemuts“ aus dem Nordwesten Alaskas entwickelte diese Rasse, damit die Schlittenhunde bei extrem rauem Wetter dabei helfen konnten, schwere Lasten zu ziehen. Außerdem begleiteten die Hunde die Jäger auf die Jagd. Der Alaskan Malamute teilt seine Abstammung mit anderen nordischen Hunderassen, wie dem Samojeden und dem Siberian Husky, wurde aber nicht auf Geschwindigkeit, sondern auf Kraft gezüchtet. Mit seinem dicken, doppelten Fell, seiner Stärke und Kondition ist es kein Wunder, dass der Alaskan Malamute bei Polarexpeditionen als Schlittenhund geholfen hat, Lasten zu bewegen – den extremen Bedingungen dieser Region können nur sehr wenige Rassen standhalten.

wusstest du schon hund

Wusstest du schon?

  • Zusammen mit den leichteren Siberian Huskies waren Alaskan Malamutes am "Serum Run" von 1925 beteiligt, als 150 Schlittenhunde das Diptherie-Antitoxin in etwas mehr als fünf Tagen über 674 Meilen quer durch Alaska transportierten und die kleine Stadt Nome und die umliegenden Gemeinden vor einer Epidemie bewahrten.
  • Im 1. Weltkrieg wurden 450 Alaskan Malamutes nach Frankreich geschickt, um die Truppen der französischen Armee in den Gebirgsvorposten mit Nachschub zu versorgen.
  • Früher wurden sie zur Postzustellung und zum Transport von Vorräten für die frühen Siedler in Alaska eingesetzt.
  • Alaskan Malamutes wurden im Goldrausch eingesetzt, um Lebensmittel und Vorräte über Bergpässe zu transportieren.
  • Diese Rasse wurde im 2. Weltkrieg zum Erschnüffeln von Minen, zum Tragen von Waffen und als Such- und Rettungshunde eingesetzt.

Den passenden Hund finden

Labrador lying next to the sofa
Wahl eines Haustieres
Welche Hunderasse passt zu mir?
Alle Hunde haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Mach den Test und finde heraus, welche Hunderasse am besten zu dir und deinem Lebensstil passt.
Dog with red collar sitting next to the owner
Wahl eines Haustieres
Einen guten Züchter finden
Wenn du dir einen reinrassigen Welpen wünschst, dann solltest du auf einen vertrauenswürdigen Züchter setzen. Dieser Leitfaden hilft dir dabei, den richtigen Züchter zu finden.
Dog with red collar
Wahl eines Haustieres
Ein Hund zieht ein
Bald ist es so weit, der große Tag des Einzugs steht bevor! Damit du bestmöglich vorbereitet bist, informiere dich hier, was du vorher schon erledigen kannst.
Dog with red collar lying
Adoption
Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, einen Hund zu adoptieren. Es bedeutet, ihm eine zweite Chance im Leben zu geben. Es gibt viele Hunde, die auf eine liebende Familie und ein neues, glückliches Zuhause warten. Hier erfährst du, was es über den Adoptionsprozess zu wissen gibt!
Dog with red collar looking out the window
Welpen Ratgeber
Alles, was du über Welpen wissen musst
Einen neuen Welpen einziehen zu lassen ist sehr aufregend für die ganze Familie - für den kleinen Welpen kann es allerdings auch ein wenig beängstigend sein. Erfahre mithilfe unseres Expertenrats mehr über das Verhalten deines Welpen, seine Gesundheit und vieles mehr.
Owner checking dogs collar
Wahl eines Haustieres
Vorteile einen Hund zu haben
Stelle dir einmal Folgendes vor: Es ist ein wunderschöner Frühlingstag, die Sonne scheint, es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt und alles blüht. Du würdest eigentlich gerne eine Runde spazieren gehen, kannst dich aber nicht aufraffen, alleine loszuziehen. Die Lösung: Ein Hund!