Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Warum schnurren Katzen?
Close up of cat hissing.

Deine Katze faucht: Warum?

4 min Lesezeit

Wir alle haben unsere Katzen schon fauchen oder knurren sehen - sei es bei einem Eindringling im Garten oder wenn wir versucht haben, sie auf den Arm zu nehmen, wenn sie nicht in der Stimmung waren. Das Fauchen von Katzen ist ein häufiges Verhalten, das dem Geräusch einer Schlange ähnelt. Meistens assoziieren wir extreme Verärgerung unserer Katze damit. Doch warum fauchen Katzen? Tatsächlich gibt es außer einer schlechten Stimmung auch noch andere Gründe, warum deine Katze knurrt oder faucht. Wir haben die möglichen Gründe für das Fauchen deiner Katze zusammengefasst und geben dir Tipps, was du dagegen tun kannst!

Wie fauchen Katzen überhaupt?

Wenn sich eine Katze bedroht fühlt, stößt sie Luft durch ihr Maul aus, welcher ein fauchendes Geräusch erzeugt. Dieses Geräusch wird in der Regel mit anderen körpersprachlichen Zeichen der Katze kombiniert, wie beispielsweise mit

  • gefletschten Zähnen
  • abgeflachten Ohren
  • einem gewölbten Rücken
  • dem Aufstellen des Fells (auch bekannt als Piloerektion)

Warum fauchen Katzen?

Bei der Frage, warum deine Katze faucht, ist es wichtig zu verstehen, dass das Fauchen ein völlig normales Verhalten ist. Mithilfe des Fauchens drückt deine Katze sich aus. Während Menschen sich durch ihre Sprache verständigen können, müssen sich Katzen auf ihre Körpersprache verlassen, um uns und anderen Tieren mitzuteilen, wie sie sich fühlen. Einige der häufigsten Gründe für das Fauchen oder Knurren von Katzen sind:

Fauchen als Warnung

Wenn deine Katze knurrt oder faucht, ist dies normalerweise eine Warnung an eine andere Person oder ein anderes Tier. Es ist die Art von Katzen zu signalisieren, dass sich ihr Gegenüber zurückhalten soll - da sie sonst gezwungen sind, anzugreifen.

Unhappy cat hissing.

Es ist typisch für Katzen, dass sie eine Konfrontation um jeden Preis vermeiden wollen. Betrachte das Fauchen deiner Katze also als Warnung. Diese Warnung kommt oft vor, wenn sich eine andere Katze im Revier deiner Katze aufhält, sie vom Tierarzt behandelt wird oder eine Katzenmutter ihre Kätzchen beschützt.

Deine Katze hat Schmerzen

Wenn deine Katze faucht, kann dies auch an Schmerzen liegen – vor allem, wenn du eine besonders empfindliche Stelle an ihrem Körper berührst. Eventuell lässt dich deine Katze dann gar nicht in ihre Nähe und faucht oder knurrt jedes Mal, wenn du versuchst, dich ihr zu nähern.

Unbekanntheit

Katzen mögen vertraute Dinge, durch die sie sich sicher und zu Hause fühlen. Wenn deine Katze faucht oder knurrt, kann dies also auch durch neue Objekte in ihrer Umgebung – wie z. B. ein neues Spielzeug oder Möbel – ausgelöst werden. Deine Katze kann sich dadurch ängstlich fühlen. Führe in diesem Fall neue Gegenstände langsam in dein Zuhause ein, damit deine Katze sich an sie gewöhnen kann.

Stress

Deine Katze kommt nicht gut mit Stress jeglicher Art in ihrer Umgebung – vor allem der eigenen Wohnung – zurecht. Katzen besitzen einen Kampf- oder Fluchtinstinkt und fauchen normalerweise, bevor sie versuchen zu fliehen. In manchen Fällen knurren oder fauchen Katzen auch, bevor sie sich auf einen Kampf einlassen.

Zu grobes Spielen

Vor allem bei jungen Kätzchen kann zu grobes Spielen ein Grund für Fauchen oder Knurren sein. Wenn eine andere Katze zu grob mit jungen Kätzchen spielt, kann es vorkommen, dass diese fauchen oder knurren. Hiermit signalisieren die Katzen ihrem Gegenüber, dass ihnen das Spiel nicht gefällt, da es zu grob ist und bitten durch das Fauchen darum, es zu stoppen.

Deine Katze ist genervt

Katzen haben eigensinnige Launen. Vielleicht möchte deine Katze gerade nicht gestreichelt oder auf den Arm genommen werden, da sie nicht in der Stimmung ist und dies nicht möchte.

Grey grumpy cat sitting.

Diese Art von Katzenfauchen tritt auch häufig auf, wenn du kleine Kinder zu Hause hast, die nicht wissen, wann sie eine Katze in Ruhe lassen sollen. Daher ist es empfehlenswert, wenn du die Zeit, die Kinder mit deiner Katze verbringen, aufmerksam überwachst und gegebenenfalls eingreifst.

Meine Katze faucht mich an: Was kann ich tun?

  • Lasse deiner Katze Freiraum: Wenn deine Katze dich anfaucht, solltest du ihr zuallererst etwas Freiraum lassen. Du willst nicht, dass sie dich angreift oder Anzeichen von aggressivem Verhalten zeigt. Dadurch, dass es unterschiedliche Gründe für das Fauchen deiner Katze gibt, solltest du auch immer genau auf die Körpersprache deiner Katze achten. Auf diese Weise kannst du am besten feststellen, wie deine Katze sich fühlt, bevor du sie streichelst. So kannst du vermeiden, dass deine Katze sich unwohl fühlt und dich anfaucht.
  • Bringe Kindern den richtigen Umgang mit Katzen bei: Wenn du Kinder im Haus hast, hilft es sehr, ihnen beizubringen, wie man eine Katze behandelt beziehungsweise streichelt. Kinder können die Signale von verängstigten oder besorgten Katzen nur schwer wahrnehmen.
  • Sorge für Rückzugsorte in der Wohnung: Rückzugsorte sind wichtig für Katzen, damit sie einen sicheren Ort haben, wenn sie sich unwohl oder gestresst fühlen. Iglus, Kratzbäume und hoch gelegene Plätze sind perfekt, da sie deiner Katze etwas Ruhe und Frieden bieten.

Möchtest du mehr über das Verhalten deiner Katze erfahren? Informiere dich doch auch darüber, warum Katzen manchmal beißen!